logo-cindy-200.png
WhatsApp Image 2021-05-27 at 14.49.26.jp

Der Verein Vergewaltigt.ch setzt sich für Betroffene von sexueller Gewalt ein. Dabei steht die
Message: «Ein Nein ist jederzeit ein Nein, egal von wem, egal was du trägst oder was du
getrunken hast! Niemand hat ein Recht, in deine Intimsphäre einzudringen und eine sexuelle
Handlung durchzuführen, welche du nicht möchtest.» im Fokus.


Vergewaltigt.ch dient als Vernetzungspunkt von Betroffenen und bietet einen Austausch
zwischen Betroffenen an. Er macht sich stark für die Revision des Sexualstrafrechtes. Zudem
ist er im Aufbau von Prävention zu sexueller Gesundheit an Schulen. Zusätzliche Projekte wie
ein Austauschcafé und weitere Nachbetreuungsangebote für Betroffenen stehen auf der
Agenda.


In der Schweiz ist, laut einer Studie von Amnesty International Schweiz, jede 5. Frau von
sexueller Gewalt betroffen. 12% erleben in ihrem Leben Sex ohne Zustimmung. ExpertInnen
schätzen, dass 20-30% aller Kinder und Jugendliche in der Schweiz sexuelle Gewalt erfahren.
Und da wollen wir ansetzen! Wir unterstützen, vernetzen, teilen Erfahrungen und sprechen über das Tabuthema. Ganz im Sinne von Betroffenen für Betroffene und hoffen so ganz vielen 
Menschen auf ihrem Weg nach sexueller Grenzüberschreitung zurück in ein selbst bestimmtes Leben zu begleiten. Die Präsidentin Cindy Kronenberg, selbst Opfer sexueller Gewalt, sieht Vergewaltigt.ch und seine Leistungen, als ein ergänzendes und vernetzendes Angebot zu bereits bestehenden Angeboten wie beispielsweise der Opferhilfe.


Um das volle Potential ihrer Projekte umsetzen zu können, ist es unumgänglich, die
Vereinsarbeit durch professionelle Vollzeitkräfte zu unterstützen. UND dazu wird dringend
finanzielle Unterstützung benötigt.


Mehr dazu:


https://www.vergewaltigt.ch


https://www.luzernerzeitung.ch/leben/ich-habe-meinem-vergewaltiger-verziehen-eine-junge-frau-bricht-das-schweigen-um-anderen-zu-helfen-ld.1280342